Massnahmen

Nordzugang Bahnhof Brig

Der Bahnhof in Brig ist durch seine trennende Wirkung (Zentren Brig und Naters) geprägt. Der Bahnhof wurde in den letzten Jahren u.a. im Zusammenhang mit der Eröffnung des Lötschbergbasis-Tunnels neu gestaltet. Dabei wurde viel Augenmerk auf die Zugänglichkeit zwischen den verschiedenen Verkehrsmitteln (inklusive Fussgänger) gerichtet. Die trennende Wirkung ist jedoch prinzipiell erhalten geblieben und stört den Austausch zwischen den Ortsteilen. Insbesondere der Zugang zum Bahnhof vom Zentrum Naters ist wenig attraktiv. Zudem sind die Veloabstellplätze auf nördlicher Bahnhofseite nicht mehr genügend in Anzahl und Qualität. Des Weiteren ist eine Verlängerung der Perronüberdachung beim Bahnhof Brig insbesondere beim Perron 4 (Gleis 8/9) vorzusehen.

Details

Beim Bahnhof Brig ist die Unterführung zu optimieren und insbesondere ein attraktiverer Zugang von Naters her notwendig. Mit dem aktuell vorgesehenen Projekt können die Fussgänger nach Überquerung der Brücke von Naters über die Rhone auf gleichem Niveau und auf direktem Weg (ohne Treppe und ohne Umweg) in die Bahnhofsunterführung gelangen. Zudem werden neue Veloabstellplätze direkt beim Unterführungseingang geschaffen (Massnahme AP1-37 Zusätzliche Veloparkplätze). Die Massnahme kann umgesetzt werden, sobald die SBB ihr Stellwerk verlegt haben (vorgesehen im 2015).


Fakten

Status: In Planung
Baubeginn: Fristende 2027
Kostenschätzung: CHF 4.04 Mio.